Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
— Antoine de Saint-Exupéry, Der Kleine Prinz

Seit 15 Jahren wohne ich in der Hauptstadt Wien. Meine Wurzeln liegen jedoch irgendwo zwischen Bergen und Seen Kärntens im Süden Österreichs. Ich habe an der Wirtschaftsuniversität Wien ein sehr universelles Studium absolviert, jedoch meine Grundvorstellung eines Natur-verbundenen und nachhaltigen Lebensstils beibehalten und arbeite seit 2008 am Umweltbundesamt in diversen Klimaschutz-Projekten.

2017 absolvierte ich nach 3-jähriger Ausbildung die Diplomprüfung zur Shiatsu Praktikerin mit Gründung eines Kleinunternehmens. Vor dem Entschluss zur Shiatsu Ausbildung, dachte ich ja, die Heilmassage sei meine Berufung. Doch durch Zufall kam ich aufgrund meiner immer wiederkehrenden Migräne zu einem Shiatsu-Therapeuten und war fasziniert, wie sehr es mir geholfen hat.

Bis zur Diplomprüfung absolvierten wir an die 300 Praxisstunden an Familienmitgliedern, FreundInnen oder KollegInnen. Zugegeben, oft war es sehr anstrengend, abends nach dem Bürojob noch Shiatsu zu geben. Die unmittelbaren positiven Rückmeldungen von den Shiatsu Empfangenden gaben jedoch Mut und Kraft, weiterzumachen.

Derzeit arbeite ich im Nebenberuf als Shiatsu-Praktikerin in einer Gemeinschaftspraxis im 9. Bezirk in Wien. Zur reinen Körperarbeit versuche ich meinen KundInnen sinnvolle Ergänzungen aus anderen Disziplinen mitzugeben. Dehnübungen zur Selbstvorsorge, Tips zur Ernährung oder Kinesiologisches Taping haben sich hier besonders bewährt. Die Möglichkeiten zur Selbsttherapie möchte ich besonders stark vermitteln, geht es doch bei Shiatsu in erster Linie um Gesundheitsvorsorge.

Berührt zu werden, ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Daher geht es auch darum, Vertrauen aufzubauen, um die Berührung zulassen zu können. Erst dann kann Shiatsu seinen vollen Effekt erzielen und den Körper wieder "in Ordnung bringen". Shiatsu nimmt nichts weg, gibt auch nichts dazu, sondern versucht lediglich eine Balance herzustellen und den Körper zu erinnern, wie es ganz am Anfang war.

Was meine KundInnen an mir mögen, ist meine unkomplizierte Art, eine fröhliche Ausstrahlung, warme Hände, ein "guter" Druck während der Shiatsu Arbeit und die Achtsamkeit, mit der ich Menschen berühre.

Shiatsu hat mein Leben absolut bereichert und wenn ich mich nochmals entscheiden müsste, ich würde wieder darauf setzen!